Zur Geschichte des Hotels Stadt Kassel

Anno 1605 ließen der gräflich schaumburgische Vogt und Zöllner Henricus Heldt und seine Ehefrau Engte Bredenbach das stattliche Fachwerkhaus errichten.

1625 ging das Haus in den Besitz der Kaufmannsfamilie Poppelbaum über, die 1683 die Utlucht (Vorbau) einfügen ließ.

Ab 1719 wurde das Haus als Ausspann genutzt.

1751 erwarb Friedrich Christian Feldmann das Haus. Er verdiente sein Geld mit der Vermietung von Pferdegespannen. In dieser Zeit diente das Haus auch als Posthalterein für die thurn- und taxische Fahrpost. Feldmann richtete gleichzeitig für die Gäste eine Gastwirtschaft ein.

Um das Jahr 1795 übernahm eine aus Göttingen stammende Familie Propping das Gasthaus.

1881 ging das Haus in den Besitz von Heinrich Bosse über. Dieser Hotelier gab dem Haus den Namen Stadt Cassel.

1971 kaufte das Ehepaar Ernst und Gisela Brand das Hotel

1994 ließ Ernst Brand das Hotel durch einen großen Anbau erweitern.

2011 hat Tochter Kerstin und Schwiegersohn Lutz Krüger-Brand die Geschäftsleitung übernommen.